Worauf man beim Verdampfen mit Vaporizer achten sollte

Die Neuanschaffung eines Vaporizer stellt viele Erstanwender vor eine Herausforderung. Das Angebot ist groß und die Modelle unterscheiden sich nicht nur in ihrer Funktionsweise, sondern auch anhand ihrer Ausstattungsmerkmale. Worauf Sie beim Verdampfen mit einem Vaporizer achten sollten, erfahren Sie in unserem nachfolgenden Überblick mit den wichtigsten Informationen rund um den Verdampfer.

Die Kriterien für die Auswahl eines Verdampfers

Die Auswahl an Verdampfermodellen ist groß. Da ist es nur allzu verständlich, dass im Vorfeld Kriterien festgelegt werden sollten, welche dem eigenen Bedarf gerecht werden. Mit den richtigen Auswahlkriterien lassen sich Fehler beim Kauf eines Vaporizer vermeiden. Sie haben die Wahl zwischen einem mobilen Verdampfer und einem Tischverdampfer, welchen Sie nur zu Hause verwenden können. Die tragbaren Verdampfer sind klein und transportabel. Somit bietet Ihnen diese Variante den Vorteil, dass Sie diese leicht in Ihrer Hosentasche mitführen können.
Es sind auch sogenannte Pen Vapos erhältlich. In Hinsicht auf den Preis kann sich der Pen Vapos auf dem Markt behaupten. Denn sie zählen zu den günstigen Modellen. Sie sollten bei dem Erwerb eines Pen Vapos unbedingt darauf achten, je günstiger, desto weniger Funktionen beinhaltet das Gerät. Zudem sollten Sie auch abwägen, dass Sie mit den günstigen Varianten oft nicht jede Flüssigkeit verdampfen können. Ein Pen Vapos kann aber als kleine E-Zigarette im günstigen Preissektor verstanden werden.

Die Tischverdampfer sind das genaue Gegenteil der kleinen mobilen Vaporizer. Sie sind klobig und von schwerer Ausführung. Dafür sind die Tischverdampfer aber hochwertig und mit integrierten Funktionen besser ausgestattet als die kleinen Varianten. Die Qualität der Verdampfung ist ebenfalls deutlich besser als die der mobilen Vaporizer. Mit den großen Modellen können Sie in geselliger Runde beisammen sein und gemeinsam dampfen.

 

Die richtige Anwendung bei der Nutzung von Vaporizer

Bei der Wahl Ihres Vaporizers sollten Sie neben dem Modell auf die Funktionen achten und wie Sie diese anwenden müssen. Wichtige Kriterien sind die Vorbereitungszeit, welche benötigt wird, um das Gerät nutzen zu können, wie Sie die gewünschte Substanz optimal in die Verdampfungskammer einbringen und ob eine schnelle Bedienbarkeit gegeben ist. Eine schnelle Aufheizzeit schaffen die kleineren Modelle problemlos. Sie müssen mitunter lediglich 30 Sekunden warten, bis Ihr Gerät bereit zum Verdampfen ist. Tischverdampfer benötigen da schon mal bis zu 15 Minuten. Mehr Information zu dem Verdampgen gibt es übrigens bei diesem Artikel von ERW: https://www.e-rauchen-wahrheiten.de/asmodus-minikin-v2/

Der Verdampfer bildet die Hauptfunktion des Vaporizer. Aus diesem Grund muss diese einen hohen Wirkungsgrad erzielen. Auf die Effizienz Ihres Gerätes nehmen Sie aber auch selbst Einfluss, indem Sie Ihren Verdampfer richtig handhaben. Die Inhalationsart ist ein weiteres Entscheidungskriterium, welches Sie bei Ihrer Auswahl mit einbeziehen sollten. Sie können mit Ihrem Verdampfer direkt Inhalieren oder indirekt. Das direkte Inhalieren ist beispielsweise nur möglich, wenn Ihr Vaporizerüber den richtigen Schaft verfügt. Die Temperatur entscheidet über Geschmack und Wirkung. Eine höhere Temperatur führt zu einer stärkeren Verdampfung.

Fazit

Der Vaporizer ist eine sichere und gleichzeitig saubere Alternative zu den herkömmlichen Zigaretten. Die große Auswahl an Modellen und Varianten ist nicht immer leicht zu überblicken. Legen Sie daher Ihre Kriterien vor einem Kauf fest, damit Sie Ihr ungetrübtes Vaporizer Vergnügen genießen können.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *