Der Cannabis Trend in Deutschland

Was einst als Droge der Hippies in den 70ern erste Beliebtheit erfuhr, ist mittlerweile zum absoluten Trendprodukt geworden. Produkte aus Cannabis sind heute so gefragt wie nie zuvor. Nicht nur als Rauchware ist Cannabis gefragt wie nie, auch andere Produkte aus der Hanfpflanze stehen für einen ökologischen Lebensstandard und sind aufgrund der Nachhaltigkeit sehr gefragt.

Warum ist Cannabis so beliebt wie nie?

Das Rauschmittel steht bereits seit einigen Jahren im Fokus der Politik. Die Frage nach einer Legalisierung wird heute weiterhin scharf diskutiert. Die sonst so konservativen US Amerikaner sollen dabei als Vorbild für die deutsche Drogenpolitik stehen, denn nach vielen Jahren der Kriminalisierung wurde gleich in mehreren US Bundesstaaten der Konsum von Cannabis legalisiert. Nicht nur Patienten mit Erkrankungen, bei denen kiffen das Leiden lindern kann, auch als Genussmittel können einige Amerikaner mittlerweile eine bestimmte Menge an Cannabis kaufen und straffrei konsumieren.
Auch in Deutschland verlangen immer mehr Bürger eine Legalisierung des bisherigen Betäubungsmittels.
Ob als medizinisches Cannabis, das auch nach einer Entschärfung der deutschen Gesetze nur selten von Medizinern verschrieben wird, oder als Genussmittel, der Besitz von Cannabis wird nach wie vor von deutschen Gesetzesvertretern bestraft.Dabei weisen einige Wissenschaftler und Experten, zum Beispiel bei Cannadoc auf die gesundheitlichen Vorteile hin, die der Konsum von Cannabis mit sich bringt. Dies macht sicherlich auch einen Großteil der Nachfrage nach dem Produkt aus.
Viele Patienten mit chronischen Erkrankungen oder andauernden Schmerzen könnten schnell und effektiv ihre Qualen verringern, wenn sie einfacher und vor allem legal an Cannabis kommen könnten.
Ob kiffen, sei es aus medizinischen Gründen oder aus Spaß, weiterhin unter Strafe steht, bliebt abzuwarten.

Cannabis gesünder als Alkoholkonsum

Besonders häufig konsumieren junge “Kiffer” lieber Gras als Alkohol, weil ein gelegentlicher Konsum nicht so schnell abhängig macht wie der Alkoholgenuss. Genusskiffer mögen einfach die Gelassenheit, die sich nach dem Konsum eines Joints einstellt. Sie können die Sorgen des Alltags kurzzeitig vergessen, gelangen aber auch relativ sanft und unkomplizierter auf den Boden der Tatsachen zurück. Beim Alkohol hingegen treten beim Konsumenten oft Lust auf Konfrontationen, Gewalt und große Lust auf mehr alkoholische Produkte auf.

Cannabisprodukte sind gesundheitsfördernd

Zwar oft mit der psychogenen Hanfpfanze verwechselt, findet man immer häufiger nicht psychoaktive Produkte mit dem Hanflabel auf dem Markt. Die Produkte, die legal erworben werden können, enthalten wertvolles Hanföl, dass sich erwiesenermaßen förderlich auf die Gesundheit auswirkt. Durch die hochwirksamen Inhaltsstoffe kann Cannabidiolöl bei chronischen Entzündungen, Diabetes oder auch Krebs eine schnelle Linderung der Beschwerden herbeiführen.
Auch wenn diese Cannabidiolenthaltende Produkte nicht mit Cannabis vergleichbar sind, da sie nicht psychoaktiv sind und somit kein High entsteht, zweifeln Kritiker immer wieder die legale Anwendung der gesundheitsfördernden Produkte an.
Diese Cannabisprodukte, die immer mehr Anwender finden, sind aber Aufgrund des fehlenden THCs völlig harmlos in der Anwendung und ziehen keine gesetzlichen Folgen mit sich.Die positiven Effekte von Cannabis, die weiterhin von Medizinern und Wissenschaftlern erforscht werden, sorgen immer mehr für eine Akzeptanz von Cannabis innerhalb der Gesellschaft. Es kann nur eine Frage der Zeit sein, bis auch die deutschen Gerichte die positiven Eigenschaften von Cannabis akzeptieren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *